Spendenaufruf für Yeshe Metogs Drei-Jahres-Retreat

Ende 2014 wird das erste europäische Drei-Jahres-Retreat der Drikung-Kagyü-Tradition im Milarepa Retreat Zentrum in der Lüneburger Heide beginnen. Sieben westliche Praktizierende haben die Möglichkeit, sich für drei Jahre und 45 Tage zurückzuziehen und die Herzessenz der buddhistischen Lehre in Form des fünfteiligen Mahamudra-Pfades und der sechs Yogas von Naropa in einem ablenkungsfreiem Raum zu üben (www.milareparetreat.de).
Das Hamburger Zentrum Drikung Denshe Ling unterstützt Könchog Yeshe Metog bei ihrem Vorhaben, diese kostbare Gelegenheit wahrzunehmen: Der Buddhismus spielt seit etwa fünfzehn Jahren eine wachsende Rolle in ihrem Leben. Im Jahr 2006 gab sie deshalb ihren Beruf und ihr gewohntes Umfeld in Deutschland auf und begann in Indien Tibetisch und buddhistische Philosophie zu studieren. Vor zwei Jahren ließ sie sich zur Nonne (Shramanerika) ordinieren. Im letztem Sommer ist sie wieder in ihre Heimat zurückgekehrt und arbeitet seither an Übersetzungsprojekten.
Zur Motivation für die Teilnahme am Drei-Jahres-Retreat erklärt sie: „Mit der Ordination zur Nonne traf ich die bewusste Entscheidung, mein Leben weitestgehend dem Studium, der Praxis und dem Erhalt der buddhistischen Lehren für das Wohlergehen aller Lebewesen zu widmen. Die Durchführung eines traditionellen Drei-Jahres-Retreats unterstützt dieses Lebensziel in ausgezeichneter Weise: Ich würde gern eine stärkere Entsagung vom Daseinskreislauf, eine größere Geistesruhe, mehr Liebe, Mitgefühl und Bodhicitta sowie ein tieferes Verständnis der Leerheit erreichen und ich wünsche mir, dass das auf diesem Wege gewonnene Wissen und die Erfahrungen anderen zu gute kommen mögen.“

Die großen Meister sagen, dass man gleich viel oder sogar mehr Verdienst ansammelt, wenn man jemanden im Retreat unterstützt. So bietet dieses Vorhaben eine gute Gelegenheit, um Heilsames zu tun. Wir bitten auf diese Weise um finanzielle Unterstützung für Yeshe Metog. Ein Großteil des benötigten Lebensunterhaltes ist bereits durch ihre Ersparnisse, ein Teil-Stipendium und Spenden großzügiger Förderer abgesichert. Wir würden uns freuen, wenn der noch fehlende Anteil an den Kosten für Verpflegung, Unterkunft und Unterweisungen von 80 €/Monat ebenfalls abgedeckt werden könnte. Zusätzlich besteht für den Krankenkassenbeitrag noch ein Bedarf von 115 € monatlich. Hier ist auch ein Spenden-Abo über den gesamten Zeitraum möglich. Für weitere Informationen und zum Spenden folgen Sie bitte dem Link zur Spendenplattform: www.betterplace.org/p17129. Bei Interesse an dem Spenden-Abo oder bei Bedenken gegenüber einer Online-Überweisung nehmen Sie Kontakt mit uns auf (E-Mail: hamburg@drikung.de oder telefonisch: 040-38660046).

Vielen Dank für jede Spende, die dieses Projekt unterstützt!